Menschen mit viel Tagesfreizeit machen mitunter viel Blödsinn. Daher:

FPÖ-fails. Manipulation – eine linke Charakteristik? Die Fortsetzung

Es mag noch so lächerlich erscheinen, den FPÖ-fails ist nichts zu billig um ihre Deutung von Postings durchzudrücken.

FPÖ-fails Manipulation enttarnt. So verhetzen linke anonyme Webseiten die Menschen.

FPÖ-fails Manipulation – Screenshot 1

FPÖ-fails Manipulation enttarnt. So verhetzen linke anonyme Webseiten die Menschen.

FPÖ-fails Manipulation – Screenshot 2 (Fortsetzung der Seite)

zu Bild 1:

Ein Kommentar aufgrund eines Zeitungsartikel der angesehenen französischen Zeitung „Le Figaro“.
Der Link zum Zeitungsartikel wurde nicht mitkopiert. Vielleicht können die Betreiber dieser Hetzseite kein Französisch. Vielleicht aber können Sie sich den 10 Euro für ein Abo nicht leisten.

Hier der Link zum Artikel im „Le Figaro“: 

http://www.lefigaro.fr/international/2018/07/15/01003-20180715ARTFIG00101-netanyahou-veut-creer-des-villes-purement-juives.php

Also worum geht es in diesem Artikel?

„«La grande majorité du peuple veut préserver le caractère juif de notre pays pour les générations à venir», a expliqué Benyamin Nétanyahou.“
Die große Mehrheit des Volkes möchte den jüdischen Charakter unseres Landes für die zukünftigen Generationen behalten„, führte Benjamin Netanjahu aus.
Der Israelische Premierminister möchte ein Gesetz beschließen, das es erlaubt auschließlich jüdische Städte zu bauen und diese auch nur Juden zugänglich zu machen. De facto eine Stadt ohne Rassenvermischung mit Arabern, laut Netanjahu.
Beweggrund dieses Gesetzes ist die Angst, daß die Araber die Mehrheit in Galiläa, im Norden des Landes gegenüber des Libanons werden können und daß sie eventuell die „Fünfte Kolonne“ in einem Kriegsfall werden können. (Une allusion claire à la crainte de voir les Arabes devenir majoritaires en Galilée dans le nord du pays face au Liban et devenir éventuellement une «cinquième colonne» en cas de guerre. Ce texte s’il est voté entrerait dans la catégorie des lois fondamentales qui servent de Constitution en Israël.)

Wer war dagegen?

Natürlich sind damit nicht alle einverstanden, Emanuele Giaufret, der Repräsentant der Europäischen Union in Israel hat dazu aufgerufen dieses Gesetz zu blockieren und wurde daher zu Netanjahu beordert mit der Aussage „Offensichtlich haben die Europäer noch immer nicht verstanden, daß wir ein souveräner Staat sind.“ («Apparemment, les Européens n’ont pas encore compris que nous étions un État souverain»)

Also, es geht in diesem Artikel um die berechtigte Angst der Juden vor einem Überhandnehmen der arabischen Bevölkerung und daher wollen sie keine Städte in denen eine Vermischung mit den Arabern stattfindet.
Täglich ereilen uns Nachrichten, daß es zu Übergriffen, Morden und anderen Attentaten in Israel durch Moslems kommt. Laufend werden aus Gaza Raketen auf Israel abgefeuert.

Einige links dazu aus den letzten Tagen:
*) https://www.welt.de/…/Hamas-feuert-220-Geschosse-auf-Israel…
*) http://www.haz.de/…/Drei-Verletzte-in-Israel-durch-Hamas-Ra…
*) https://www.nzz.ch/…/palaestinenser-schiessen-raketen-rund-…
*) https://www.krone.at/1726080
*) https://deutsch.rt.com/…/70612-nach-raketenangriff-auf-isr…/

FPÖ-fails Manipulation

Dh. Im ersten Teil des FPÖ-fails Beitrag wird schon einmal die Realität ausgeblendet und man springt sofort auf ein böses Schlüsselwort: „Rassenvermischung“ ohne sich über den weiteren Inhalt des Postings Gedanken zu machen, ja, man löscht sogar den Link damit man in manipulativer Absicht den Inhalt verdrehen kann damit er zu ihrer ideologischen Vorgabe passt.
Wenn sich mehrere Rassen vermischen, nennt man es in der Regel eine Vermischung. Eine Rassenvermischung eben. Vollkommen wertneutral.
Man kann darüber diskutieren, ob es eine menschliche Rasse überhaupt gibt, aber grundsätzlich ist das eine ganz wertfreie Verwendung eines Wortes. Dieses Wort ist weder verboten noch sonst irgendwie strafrechtlich belegt.

Zum Thema menschliche Rassen, gibt es hier eine Erklärung: 
https://www.spektrum.de/…/biologie-komp…/menschenrassen/7480

Wie auch immer, nachdem wir keine Anthropologen sind, müssen wir, mehr oder weniger glauben, was man uns darüber erzählt. Das Thema „Rassen“ ist auch in der Wissenschaft sehr umstritten und ich verweise auf einschlägige Literatur.
Daß es aufgrund von „Rassen“ auch vermehrt „Rassenunruhen“ gibt (Achtung „Rassenunruhen“ ist ein gängiger Begriff für das gewaltvolle Aufeinanderprallen von Vertretern verschiedener „Rassen“ und wird in Mainstreammedien immer wieder verwendet.)
Solche gewalttätige Auseinandersetzung auf Österreichs Straßen lehne ich ab.

Diesbezüglich gibt es mehr als genug online zu finden, einfach googlen. Hier ein kleiner Ausschnitt der letzten Jahrzehnte:

*) https://de.wikipedia.org/wiki/Rassenunruhen_in_den_Vereinigten_Staaten

*) http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46135731.html

*) https://www.dw.com/de/chronik-von-rassenunruhen-in-den-usa/a-18085477

Sogar bei Duden online:

*) https://www.duden.de/rechtschreibung/Rassenunruhen

Den (nicht abgebildeten) Zeitungsartikel nun in Richtung NS-Diktatur zu lenken ist ein subversiver Versuch zu diskreditieren. 
Das darunter gezeigte Bild eines anderen Postings zu Ostern (links mein gepostetes Bild, rechts offensichtlich das gesamte Bild) steht in keinem Zusammenhang mit dem Original posting des „Le Figaro“.

Aber schauen wir weiter. Zu Bild 2

Das Bild, welches ich zu meinen Osterwünschen aus dem Internet gefunden habe, gibt keinerlei Aufschluß, daß es sich um ein Bild eines Jahreskalenders aus den Kriegsjahren handelte. Daß es ein „NSDAP-Kalender“ sein soll, ist eine unbelegte Behauptung, vor allem frage ich mich was ein „NSDAP-Kalender“ überhaupt sein soll. Soweit wir geschichtlich wissen, gab es nur eine Partei, nämlich die NSDAP. Ob die eigene Kalender herausgeben hat, ist mir unbekannt, vielmehr sieht es nach einem zeitspezifischen Jahreskalender aus.

Die Suche auf Google nach „Kalender NSDAP“ sieht ganz anders aus, hier die erste Seite der Ergebnisse:
FPÖ-fails Manipulation enttarnt. So verhetzen linke anonyme Webseiten die Menschen.

Screenshot der Google-Suche nach „Kalender NSDAP“

 

Mea Culpa

Tatsächlich hätte ich mehr Zeit investieren können, die Herkunft dieses Bildes zu erforschen, aber so wichtig war es damals für mich nicht um diese Zeit zu investieren. Heute würde ich tatsächlich ein anderes Bild verwenden. Allerdings ist auch auf dem Originalbild des vermeintlichen Kalenders nichts anstößiges oder verbotenes zu sehen. Diese Rune ist tatsächlich nicht verboten und vor allem nicht wenn man sie für einen Tannenzweig gehalten hatte. Aber gut, diesen Vorwurf der Nicht-recherche nehme ich zur Kenntnis.

Und trotzdem besteht kein Zusammenhang zu meinem Eingangsposting, welches unvollständig wiedergegeben wurde.

Über den unteren Teil des Artikels (Bild 2) und die Auszüge aus „Mein Kampf“ kann man nur den Kopf schütteln.
Hier wird in untergriffigster und grauslichster Art und Weise versucht eine Verbindung herzustellen zu etwas, was gar nicht in Verbindung steht.
Natürlich ist das dem Betrachter sofort klar, aber frei nach dem Motto „Mit Dreck herumwerfen, irgendetwas wird schon hängenbleiben“ wird hier gehandelt und diffamiert.

Man muß wissen, daß diese Webseite und ihr Anhängsel auf Facebook anonym handelt, gegen geltendes Recht somit verstößt und wohl (noch) einen gewissen, wahrscheinlich auch finanziellen, Rückhalt bei bestimmten Gruppen haben.

Die Wahrheit kann man wohl mit solchen Silberstein-Methoden verschleiern und vernebeln, sie wird aber immer die Wahrheit bleiben.

Auf der linken Seite ist man also nicht zimperlich wenn es um Andersdenkende geht. Selbst allerdings reagiert man sehr weinerlich. Zur Seite von Andreas Unterberger.

Der Hass und die Wut der politisch Abgehängten

Der Hass und die Wut der politisch Abgehängten

Fortsetzung folgt …