Sind Sie ein Elternteil einer Tochter? Falls ja, können Sie sich glücklich schätzen. Jedoch wird immer noch körperliche Stärke oder der Mangel davon, im Vergleich zu Burschen, als Schwäche dargestellt und viele Mädchen sehen das dann auch als eine Schwäche. Menschen werden oft schon im Kindesalter auf Schwächen konditioniert und vor allem bei Mädchen drückt das auf ihr Selbstbewußtsein. Sie wollen auch so stark sein wie ihre Brüder oder männlichen Klassenkameraden und verstehen oft diesen körperlichen „Mangel“ als Herabsetzung ihrer Person.

Was kann man also als Elternteil tun um Töchter zu ermutigen furchtlos zu handeln?

 

1) Finden Sie ein mutiges weibliches Vorbild.

So wie Jungs ihre Superhelden brauchen, brauchen auch Mädchen Ihre Helden. Ihre Tochter wird sich mit den Tugenden und Taten dieser Person identifizieren und ihr einen emotionalen Rückhalt geben. Das können Frauen aus der Geschichte, der Mythologie, der Wirtschaft und anderen Bereichen sein aber natürlich auch aus der eigenen Familie. Ob es Marie Curie, Johanna von Orléans (Jeanne d’Arc), Berta von Suttner, Maria Theresia oder aber auch weniger bekannte starke Frauen sind, hängt von den persönlichen Interessen Ihrer Tochter ab. Suchen Sie danach, am besten gemeinsam.

 

2) Vorbild in Mut, Angst und Scheitern.

Sind Sie eine Mutter oder ein Vater, wird Ihre Tochter auf Sie schauen. Sie sind das Vorbild in allen Ihren Handlungen. Je mehr Sie ihr zeigen können, was es heißt, mutig zu sein um sich den eigenen Ängsten zu stellen und sie zu überwinden umso mutiger wird Ihre Tochter Mut bei sich selbst anwenden. Ängste gibt es, verleugnen oder verniedlichen Sie diese nicht, bearbeiten Sie diese. Seien Sie ihre Heldin oder ihr Held.

 

3) Geben Sie ihrer Tochter Freiheit (aber nicht grenzenlose).

Kinder im allgemeinen aber ich denke Mädchen im speziellen benötigen ihren eigenen Freiraum um eigene Entscheidungen zu treffen. Damit hängt auch zusammen, daß sie ein Risiko eingehen und von ihren Fehlern lernen. Erwiesenermaßen lernen wir nicht nur aus den Fehlern anderer sondern gerade die eigenen Fehler sind eine Quelle des Wissens für uns. Sie sollten sich natürlich nicht komplett aus der Verantwortung eines Elternteils entfernen, aber Schritt für Schritt sollten immer mehr Entscheidungen durch Ihre Tochter selbst getroffen werden. Fangen Sie damit recht früh an.

Die Fehler, die Kinder machen, sind in der Regel noch ungefährlich und mit wenigen dauerhaften Konsequenzen behaftet im Gegensatz zu den Fehlern die Erwachsene dann machen. Es ist vernünftiger Ihren Kindern frühzeitig die Möglichkeit zu geben aus ihren Fehlern zu lernen, bevor es einmal richtig weh tut.

 

4) Bringen Sie Ihrer Tochter bei kleine Probleme anzupacken.

Der einfachste Weg um riesige, ja geradezu unbewältigbare Probleme anzugehen, ist, sie in viele kleine Teile zu zerlegen und jedes der Reihe nach zu lösen. Eine Mozartsonate aus dem Stand fehlerfrei zu spielen, wird wohl kaum möglich sein. Jede Zeile aber zu üben und diese dann zusammen zu fügen, ist relativ einfach. So verhält es sich beim Sport, beim lernen und eigentlich bei allen Dingen. Lehren Sie Ihrer Tochter den scheinbar unbezwingbaren Berg, der vor ihr liegt, in stemmbare kleine Steinchen, Tag für Tag, abzutragen. Dieses System und diese Problemanalyse kann man lernen. Je früher umso besser.

 

5) Zeigen Sie den Jungs rundherum was Ihre Tochter kann.

Mädchen tendieren bis zu einem gewissen Alter eher dazu mit Mädchen zu spielen und später gemeinsam auszugehen. Nichtsdestotrotz sollten Sie die Jungs im Umfeld Ihrer Tochter, vor allem die Brüder, einladen, sich mit den Helden Ihrer Tochter auseinander zu setzen. Burschen werden diese Bücher auch lesen und auch die Filme „cool“ finden, in denen Heldinnen die Hauptrolle spielen. Es hilft ihnen einen unverkrampften Zugang zu Frauen zu finden, der auf Respekt fußt und den Mädchen wird es eine Portion Stolz und Mut geben zu sehen, daß sie nicht ein „schwaches Geschlecht“ sind.

 

– Robert Kiesinger


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.